Betriebsgeräusche der NMax

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Antworten
mopped
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von mopped »

Als erstes ein freundliche Hallo ans Forum!

Ich habe diese Woche meine NMax 125 abgeholt und bin kräftig am einfahren. Bis jetzt bin ich (und werde es hoffentlich auch in Zukunft :D ) mit dem Roller wirklich zufrieden.

Eine persönliche Macke von mir ist es, dass ich viel auf Geräusche achte bzw. mich da als sensibel bezeichnen würde. Und natürlich sind mir bei der NMax auch diverse Geräusche aufgefallen.
Diese wären:
  • Das schon in anderen Themen diskutierte rasseln bei ca. 30-40km/h. Hört sich für mich nicht sonderlich gefährlich an. Ich werde einfach Mal den ersten Ölwechsel abwarten. (Km-Stand aktuell 670).
  • Unter Last (mindestens Halbgas) wird das Ansauggeräusch von einem zusätzlichen Geräusch begleitet. Wenn ich während der Fahrt den Kopf in Richtung Luftfilter drehe, meine ich da ein Dröhnen zu hören. Der Luftfilterkasten ist sehr weich gelagert und liegt mehr oder weniger am Kurbelgehäuse an. Das ist während der Herstellung wohl auch wem aufgefallen, da klebt ein Stück Mossgummi als Dämpfung zwischen :lol: Das werde ich mir in den nächsten Tagen nochmal genauer ansehen.
  • Und jetzt das für mich interessanteste: ein deutliches klacken beim beschleunigen. Mangels Drehzahlmesser kann ich es nicht genau beschreiben, aber es tritt kurz vor Halbgas auf. Ich bin mir sehr sicher, dass es die Nockenwellenverstellung ist, die bei 6000U/min passieren sollte. Hören tue ich das nur bei steigender Drehzahl, nie bei fallender Drehzahl. Das Geräusch hört sich präzise und gewollt an und ist zu 100% reproduzierbar.
Kennt wer von Euch dieses klacken, was ich der Nockenwellenverstellung zuschreibe?
Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 260
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 22:45

Galerie
Fahrerkarte

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von Mufflon »

Klar, der Motor rasselt etwas, ist aber nicht störend. Das ich aber das Ansauggeräusch oder sogar den Schaltpunkt der VVA höre, kann ich nicht bestätigen. Wenn die VVA einsetzt, wird ja nur eine Spule angeregt, die einen kleinen Pin einrückt und einen Hilfskipphebel mit dem Kipphebel verbindet. Man könnte also nur hören, wenn der Elektromagnet der Spule etwas nach vor drückt, aber bei 6000 upm? Kann ich mir nicht vorstellen. Oder meine Ohren sind einfach zu alt (62 Jahre) und ich fahre immer mit Gehörschutz. Aber wenn jemand ein gutes Gehör hat, kann natürlich sein.
Aber meiner hat jetzt über 30000 km runter und der läuft Top.

Bye, Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mufflon für den Beitrag:
mopped (Fr 14. Aug 2020, 20:09)
Benutzeravatar
Project-NMAX
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Jul 2019, 11:12

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von Project-NMAX »

mopped hat geschrieben: Fr 14. Aug 2020, 08:21
  • Und jetzt das für mich interessanteste: ein deutliches klacken beim beschleunigen. Mangels Drehzahlmesser kann ich es nicht genau beschreiben, aber es tritt kurz vor Halbgas auf. Ich bin mir sehr sicher, dass es die Nockenwellenverstellung ist, die bei 6000U/min passieren sollte. Hören tue ich das nur bei steigender Drehzahl, nie bei fallender Drehzahl. Das Geräusch hört sich präzise und gewollt an und ist zu 100% reproduzierbar.
Kennt wer von Euch dieses klacken, was ich der Nockenwellenverstellung zuschreibe?
Ja das ist das Solenoid der Nockenwellensteuerung. Ist normal das man das "Klack" deutlich hört.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Project-NMAX für den Beitrag:
mopped (Fr 14. Aug 2020, 20:09)
mopped
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von mopped »

Als Erstes Dank an Euch für die Antworten.

@Mufflon: Ja, ich achte tatsächlich sehr auf die Geräusche. Dein Vorgehen mit dem Gehörschutz würde mein Leben oft erleichtern :lol:
Dann hoffe ich, dass mein Hobel auch so lange sorgenlos läuft wie deiner. Bin da aber auch guter Dinge.

@ Project-NMAX: Danke für die Bestätigung. Dann wird Der Schalter bestimmt extern am Kopf sitzen, oder? Innen ist ja kaum Platz in dem Uhrenmacher-Zylinderkopf ;)
Mit dem Aufbau habe ich mich bis jetzt noch wenig beschäftigt. Fahren lastet mich gerade komplett aus hihi.

Habe heute auf dem Weg nach Hause Verrenkungen auf dem Roller gemacht. und mich nach unten/hinten gebeugt. Die Ansauggeräusche sind definitiv schon laut. Dass das ein Problem ist, möchte ich damit gar nicht sagen. Das wird wahrscheinlich eine Eigenart von diesem Roller sein. Yamaha wird den Luftfilterkasten nicht umsonst so weich gelagert haben. Bei Gelegenheit werde ich versuchen, diese Berührungsstelle zum Kurbelgehäuse zu beseitigen. Der Luftfilterkasten ist ein Super Resonanzkörper. Bei Berührung am Bock macht das garantiert ordentlich Lärm.

Ich werde wieder berichten....
Benutzeravatar
Project-NMAX
Beiträge: 34
Registriert: Do 4. Jul 2019, 11:12

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von Project-NMAX »

Zubehörauspuff schaft da Abhilfe...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Project-NMAX für den Beitrag:
benjaminkoenig (Mo 17. Aug 2020, 09:57)
.Marcus.
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 09:05

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von .Marcus. »

Ich fahr den Roller jetzt ca. 500Km, es gibt ab und an ein Geräusch bei mittlerer bis schneller Geschwindigkeit das mich stört, es hört sich etwas nach einem vibrierenden, reibenden Plastik an, meine aber inzwischen lokalisiert zu haben dass die Schläuche die von den Hebeln (Gas, Bremse) abgehen, anfangen zu flattern und an umliegenden Teilen anstoßen.

Ich werde mal versuchen mit Kabelbinder oder Moosgummi zu fixieren, dämpfen.

Am Motor bzw. Ansaugtrakt hab ich bisher keine außergewöhnlichen Geräusche vernommen, das einsetzen der VVA kann man meine ich hören, ansonsten klingt der wie ich finde schön satt :D

Grüße
Marcus
mopped
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 08:02

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von mopped »

Wenn du da empfindlich bist, hast du eine Großbaustelle :P
Die Verkleidungen döhnen durch die Vibrationen schon ordentlich. Am beeindruckendsten ist es, wenn der Roller auf dem Hauptständer steht und man etwas Gas gibt. Das habe ich gemacht, um den Motor Mal etwas genauer zu hören. Der läuft schön ruhig, hört sich ok an.

Insgesamt bin ich aber zufrieden. Das sind nur Feststellungen die mich nicht wirklich stören.
.Marcus.
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 09:05

Re: Betriebsgeräusche der NMax

Beitrag von .Marcus. »

Oje du machst mir ja Hoffnung :D

Ich versuch mal die Schlauchgeräsche in den Griff zu bekommen, wenn es dann nicht weg ist muss ich wohl damit leben :(
Antworten