Heckfender nachrüsten

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Benutzeravatar
CM46
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Jul 2021, 17:15

Fahrerkarte

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von CM46 »

Wenn ich deine Reportage lese, erkenne ich welch Glück ich hatte mit meiner Version des Heckfenders. Keine Spur von zusätzlichem Blech, da war einfach dieser beidseitig mit Moosgummi belegte waagerechte Teil, der vollkommen ohne Spiel zwischen Vario und LG-Gehäuse klemmt.

Sieht jedenfalls gut aus deine Arbeit! Optisch und funktionell eine Aufwertung.

LG
NMax 2021 - Power Grey

KN Planning Airfilter
Pulleys inside :mrgreen:
Ecki
Beiträge: 105
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 14:39

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von Ecki »

Schöne Bilder, danke.
Mir persönlich ist eine Verschraubung auf beiden Seiten lieber, als eine "billige" Klemmung.
Ich hätte Bedenken, das der Fender dann doch irgendwann am Reifen schleift.
Bin auf meine Lieferung gespannt.
Yamaha Nmax 125 Bj 20
MBK Nitro 50ccm Bj 98
VW Polo AW GTI 2.0 noch ohne OPF :mrgreen:
Benutzeravatar
CM46
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Jul 2021, 17:15

Fahrerkarte

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von CM46 »

Die "billige" Klemmung zwischen den beiden Gehäusen lässt aus baulichen Gründen kein Schleifen am Reifen zu, das hält bombenfest, ist wie gesagt, ohne irgendein Spiel fest eingeklemmt.

LG
NMax 2021 - Power Grey

KN Planning Airfilter
Pulleys inside :mrgreen:
Benutzeravatar
NüMax
Beiträge: 31
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 16:56

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von NüMax »

Martin hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 12:46 Heute also Schrauben und Muttern besorgt.
Nur Luftfilterseite gelockert. Das Blech wieder gelöst und mit dem neuen Befestigungsmaterial montiert.
Die Ergebnisse erkennt man auf den Fotos.

Fender vor dem Umbau des Blechs
Fender_vorher.jpg
Fender nach dem Umbau des Blechs
Fender_nachher.jpg
Fender_nachher_2.jpg
Fender_nachher_3.jpg
Fender_nachher_4.jpg
Vielleicht wäre der Anbau des Blechs oberhalb des Kunststoff besser gewesen. Ich glaube, wenn es nicht sein muss, schraube ich da jetzt erst einmal nichts mehr herum. War doch eine gute Fummelei und gab auch einige Schrammen auf dem Gehäuse des Luftfilters; die Soziusstütze ist leider etwas scharfkantig. Zur Not gibt´s noch den dunklen Filzstift :)

Was mich aber doch stutzig gemacht hat, war die Tatsache, dass die beiden Schrauben, um das LF-Gehäuse zu befestigen, bei der Demontage deutlich krumm aus der Aufnahme kamen. Und das nicht, weil ich nicht aufgepasst habe. Das LF-Gehäuse saß sehr stramm. Zu weiches Schraubenmaterial? Hoffentlich reißen die nicht irgendwann weg.
Sehr schöner und informativer Bericht. Und das Ergebnis sieht gut aus.
Was die Klemmung angeht: es funktioniert wirklich und sitz stramm. Eine zusätzliche Befestigung mit Blech und Schrauben schadet aber auf keinen Fall.

Was man auch sehr gut sehen kann, ist der Unterschied zwischen Modell 2020 und Modell 2021.

VG
YAMAHA NMAX
Martin
Beiträge: 70
Registriert: So 2. Mai 2021, 15:15

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von Martin »

Vielen Dank für eure positiven Feedbacks.

Nachdem ich nun einige Runden fuhr, habe ich mich entschlossen das Blech doch noch einmal auf die Oberseite des Fenders zu montieren - Fender Auflage also nach unten Richtung Variomatikgehäuse.
Dazu kommt auf den Kontaktbereich Fender / Variomatikgehäuse noch zusätzlich eine Schicht Vibrationshemmer (Moosgummi, Alubutylmatte...)
Ich bin mir nicht sicher, ob einfach der Hintern der Maschine "knirscht" und "wackelt" oder ob die Schrauben einen lustigen Takt auf dem Gehäuse spielen. Zumindest bin ich der Meinung mehr Störgeräusche als zuvor zu haben.

Der NMAX fuhr immer schon etwas rauh, insbesondere, wenn das VVA losdröhnt.
Ist von euch schon jemanden aufgefallen, dass beim Gas geben / Gas wegnehmen sich eher nicht auf den Antriebsstrang zurückzuführende Geräusche / Vibrationen breitmachen?

Nun, sobald ich mir den @ nicht abfriere, mache ich wieder Spagat vorm Roller und ändere die Montage des Fenders wie beschrieben. Ich werde natürlich dann auch berichten.

Sollte sich durch die Änderung keine Entlastung meiner Gehörnerven einstellen, werde ich vielleicht das Heck demontieren und sauber wieder zusammenfügen - mit Antidröhn... :) (oder erst einmal zum Händler des Vertrauens ;) )
Benutzeravatar
NüMax
Beiträge: 31
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 16:56

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von NüMax »

Martin hat geschrieben: Sa 20. Nov 2021, 17:55
Der NMAX fuhr immer schon etwas rauh, insbesondere, wenn das VVA losdröhnt.
Ist von euch schon jemanden aufgefallen, dass beim Gas geben / Gas wegnehmen sich eher nicht auf den Antriebsstrang zurückzuführende Geräusche / Vibrationen breitmachen?
Ja, das stimmt. Ich denke beim Einzylindermotoren sind die Vibrationen nicht zu verhindern. Der Motor ist zwar über die Gummilager aufgehängt, aber die Vibrationen übertragen sich auf die Karroserie bzw. Rahmen trozdem.

Wann fängt denn das VVA zu dröhnen? Ab welche Drehzahl?
YAMAHA NMAX
Benutzeravatar
CM46
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Jul 2021, 17:15

Fahrerkarte

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von CM46 »

Wie messt ihr denn die Drehzahl beim NMAX?
NMax 2021 - Power Grey

KN Planning Airfilter
Pulleys inside :mrgreen:
Martin
Beiträge: 70
Registriert: So 2. Mai 2021, 15:15

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von Martin »

Drehzahl ist schwierig zu sagen, aber gefühlsmäßig eher im ersten bis zweiten Drittel, insbesondere beim anfahren, wenn der Gasgriff gerade gedreht wird.

Dann gibt es noch die Verzerrungen durch den Helm. Im Integralhelm klingen Geräusche anders als ohne.
Martin
Beiträge: 70
Registriert: So 2. Mai 2021, 15:15

Re: Heckfender nachrüsten

Beitrag von Martin »

Martin hat geschrieben: Sa 20. Nov 2021, 17:55 Vielen Dank für eure positiven Feedbacks.

Nachdem ich nun einige Runden fuhr, habe ich mich entschlossen das Blech doch noch einmal auf die Oberseite des Fenders zu montieren - Fender Auflage also nach unten Richtung Variomatikgehäuse.
Dazu kommt auf den Kontaktbereich Fender / Variomatikgehäuse noch zusätzlich eine Schicht Vibrationshemmer (Moosgummi, Alubutylmatte...)
Ich bin mir nicht sicher, ob einfach der Hintern der Maschine "knirscht" und "wackelt" oder ob die Schrauben einen lustigen Takt auf dem Gehäuse spielen. Zumindest bin ich der Meinung mehr Störgeräusche als zuvor zu haben.

Der NMAX fuhr immer schon etwas rauh, insbesondere, wenn das VVA losdröhnt.
Ist von euch schon jemanden aufgefallen, dass beim Gas geben / Gas wegnehmen sich eher nicht auf den Antriebsstrang zurückzuführende Geräusche / Vibrationen breitmachen?

Nun, sobald ich mir den @ nicht abfriere, mache ich wieder Spagat vorm Roller und ändere die Montage des Fenders wie beschrieben. Ich werde natürlich dann auch berichten.

Sollte sich durch die Änderung keine Entlastung meiner Gehörnerven einstellen, werde ich vielleicht das Heck demontieren und sauber wieder zusammenfügen - mit Antidröhn... :) (oder erst einmal zum Händler des Vertrauens ;) )
Der Umbau ist heute fertig geworden. Blech nach oben, Plastik nach unten.
Mit Alubutylmatte und Moosgummistreifen alles was dröhnen konnte ausgefüttert. Und siehe da: Top! Vibrationen seitens aller Fender am Fahrzeug gehören nun der Vergangenheit an.

Sobald ich Muße habe, nehme ich mir weitere Parts am Roller vor. Mal sehen, ob sich nicht weiteres Antidröhn-Potential finden lässt :D

Hier noch 2 Fotos zur Alubutylmatte (gibt´s günstig u.a. bei Ebay):
Alubutylmatte_1.jpg
Alubutylmatte_2.jpg
Antworten