Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Das Yamaha NMAX Technik Forum
Benutzeravatar
Coffee_Nmaxer
Beiträge: 10
Registriert: Mi 1. Jul 2020, 20:41

Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Coffee_Nmaxer »

Hallo in die Runde,

ich habe mir ein über 30-minütiges Video angesehen, das ich euch nicht vorenthalten möchte.
Hier verschafft sich ein Youtuber einen ersten Eindruck mit einer Testfahrt des brandaktuellen Nmax-Modells. Interessant hierbei ist, dass der Youtuber viele Jahre im Besitz eines 2015er Nmax-Modells ist.
Daher kann er sicher gut Vergleiche etc. ziehen.

Anbei das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=WlNQ4GOmuoQ


Ich hoffe ich konnte ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen.
Viele Grüße
Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.
Schröder
Beiträge: 16
Registriert: Fr 28. Aug 2020, 12:11

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Schröder »

Vielen Dank für den Link 👍
curcuma
Beiträge: 112
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von curcuma »

Spart Euch die Zeit !
Nichts wirklich interessantes oder wichtiges in diesem Video. Außer gefühlt 1000x Ähmmm Ähhmmmm Ähmmm - der Typ nervt einfach nur extrem ☹️

Ich bin nach dem Video nicht schlauer als vorher. Wirklicher Vergleich 2015 vs 2021 ist es nicht und auch das 2021er Modell wird nicht vernünftig vorgestellt. Es ist mehr ein Ausflug mit der 2021er nmax und viel zusammenhangloses Geschwafel.
🤦🤦🤦

Dieser MotoFuzzi hat definitiv viel zu lange in der Sonne gelegen 😁
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor curcuma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mufflon (So 21. Mär 2021, 09:23) • Ecki (So 21. Mär 2021, 22:03)
Benutzeravatar
Mufflon
Beiträge: 283
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 22:45

Galerie
Fahrerkarte

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Mufflon »

Mehr gibt es da nicht zu sagen, außer: Meiner von 2016 (2015er Modell) hat auch 9kw, ergibt 12,24 PS. Der hat keine Ahnung.

Bye, Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mufflon für den Beitrag (Insgesamt 2):
curcuma (So 21. Mär 2021, 16:53) • Ecki (So 21. Mär 2021, 22:02)
Ecki
Beiträge: 42
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 14:39

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Ecki »

Am neuen Model gefällt mir die grosse, seitliche Pianolackblende nicht.
Das passt nicht zum matten Lack und sieht total billig aus.
Und die hohe Zubehörscheibe ist einfach schrecklich, verschandelt die ganze Form.
Das Heck hat dazu gewonnen, sieht moderner aus. ob das Keyless-Gedöns sein muss? Funktioniert auf der Fahrt schon nicht richtig.
Und 0 auf 100 in fast 19s? Ist der langsamer geworden, oder zieht er nicht richtig durch?
Oder Euro5 Abstimmung?
Hier hätte ich mir einen Vergleich zum Vorgänger gewünscht, den er sein eigen nennt. Schade.
Auch kein Wort zur Federung und Fahrverhalten.

Also nichts weiter als ein weiterer Vlog, wo der Fahrer sich gerne reden hört. Kein Vergleich, nur eine Probefahrt mit GoPro.


Fazit für mich, nichts zu bereuen.
Hab mein Modell 2020 und sehe keinen Grund zum Tausch oder Ersatz.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ecki für den Beitrag (Insgesamt 2):
curcuma (So 21. Mär 2021, 22:45) • Mufflon (Mo 22. Mär 2021, 09:00)
Yamaha Nmax 125 Bj 20
MBK Nitro 50ccm Bj 98
VW Polo AW GTI 2.0 noch ohne OPF :mrgreen:
curcuma
Beiträge: 112
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von curcuma »

Ecki hat geschrieben: So 21. Mär 2021, 22:30 Am neuen Model gefällt mir die grosse, seitliche Pianolackblende nicht.
Das passt nicht zum matten Lack und sieht total billig aus.
Und die hohe Zubehörscheibe ist einfach schrecklich, verschandelt die ganze Form.
Das Heck hat dazu gewonnen, sieht moderner aus. ob das Keyless-Gedöns sein muss? Funktioniert auf der Fahrt schon nicht richtig.
Und 0 auf 100 in fast 19s? Ist der langsamer geworden, oder zieht er nicht richtig durch?
Oder Euro5 Abstimmung?
Hier hätte ich mir einen Vergleich zum Vorgänger gewünscht, den er sein eigen nennt. Schade.
Auch kein Wort zur Federung und Fahrverhalten.

Also nichts weiter als ein weiterer Vlog, wo der Fahrer sich gerne reden hört. Kein Vergleich, nur eine Probefahrt mit GoPro.


Fazit für mich, nichts zu bereuen.
Hab mein Modell 2020 und sehe keinen Grund zum Tausch oder Ersatz.
Genau so sehe ich das auch.
Ich habe das 2020er Modell und selbst wenn ich jetzt wählen könnte, weiß ich nicht, ob ich mich für das 2021er entscheiden würde.


- Keyless-Funktion brauche ich nicht - erst Recht nicht, wenn nicht zuverlässig funktioniert. Man sieht ja bei Autos, wie viele Dank Keyless-Funktion geklaut werden. Außerdem: umso mehr Technik-Schnickschnack, desto mehr kann kaputt gehen...und Reparatur meistens teuer.

- Stop & Go mag ich schon bei Autos nicht und würde höchstwahrscheinlich ausschalten.

- Das neue Display gefällt mir nicht. Nichts halbes und nichts ganzes. Das Display hätte wesentlich größer sein können oder aber TFT. So finde ich es schlechter wie bei den älteren Modellen - auch schlechter ablesbar nachdem was bisher gesehen habe.

- Hohe Scheibe sieht billig aus - da sieht die hohe Scheibe bei den älteren Modellen schöner aus.

- USB-Ladenschluss ist nettes Gimmick aber brauche ich persönlich nicht

- Smartphone-Anbindung ebenfalls nett aber fraglich, wie besuchbar die Infos sind, die übermittelt werden d.h. ob nur "OK" angezeigt oder z. B. bei Kühlerflüssigkeit auch die genaue Temperatur übermittelt wird. Letztendlich aber alles irgendwo Spielerei wie die Anzeige für Kühlflüssigkeit im Display. Die älteren Modelle zeigen auch an (Lämpchen neben Display), wenn Kühltemperatur zu hoch ist - und das reicht völlig.


Einzig der etwas größere Tank (0,5 Liter sind aber kaum der Rede wert), dynamische Fahrwerksabstimmung, etwas bessere Federung und Traktionskontrolle interessant sind - wobei die letzten 3 Sachen erst einmal getestet werden müsste, ob wirklich etwas in der Praxis bringt.
Marinus
Beiträge: 6
Registriert: So 2. Aug 2020, 08:41

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Marinus »

Ich bin froh Anfang November noch einen 2020 bekommen zu haben.

Für mich ist der neue eine Verschlimmbesserung.

Den ganzen Elektronikkram braucht kein Mensch. Mehr Technik kann mehr kaputt gehen und muss dann teuer repariert werden.

Das neue Display sieht furchtbar und billig aus.

Der schwarze Hochglanzlack wird sehr schnell viel Freude bereiten.

Optisch gefällt mir der Vorgänger in allen Belangen besser.

Der Benzinverbrauch ist gestiegen.

Wenn überhaupt würde ich mir beim 2020 mehr Wetterschutz, ein bessere Sitzbank und am Heck eine bessere Federung wünschen. Mal sehen, ob der neue das besser kann.
curcuma
Beiträge: 112
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 18:12

Fahrerkarte

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von curcuma »

Marinus hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 08:37 Ich bin froh Anfang November noch einen 2020 bekommen zu haben.

Für mich ist der neue eine Verschlimmbesserung.

Den ganzen Elektronikkram braucht kein Mensch. Mehr Technik kann mehr kaputt gehen und muss dann teuer repariert werden.

Das neue Display sieht furchtbar und billig aus.

Der schwarze Hochglanzlack wird sehr schnell viel Freude bereiten.

Optisch gefällt mir der Vorgänger in allen Belangen besser.

Der Benzinverbrauch ist gestiegen.

Wenn überhaupt würde ich mir beim 2020 mehr Wetterschutz, ein bessere Sitzbank und am Heck eine bessere Federung wünschen. Mal sehen, ob der neue das besser kann.
Der Benzinverbrauch gestiegen trotz Start/Stop und Euro5 ??? Das wundert mich sehr 🤔🤔🤔
Eigentlich hätte er niedriger sein müssen. Um wie viel ist er denn gestiegen? Weiß man schon was die Ursache ist?

Apropos Verbrauch: Ich verstehe nicht, wie einige die nmax mit 2,0 L oder knapp darüber fahren können (außer nur in der 30er Zone). Ich bin 1,80 und wiege 120kg. Meine nmax verbraucht je nach Jahreszeit, Fahrstil und gefahrene Strecke (vorwiegend Stadt/Land/Autobahn) zwischen 2,6 und 3,1L. Im Schnitt so 2,7-2,9. Ich fahre zwar zügig aber nicht sonderlich schnell. Ich schätze, dass der höhere Verbrauch hauptsächlich an meinem Gewicht liegt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor curcuma für den Beitrag:
NMax (Sa 3. Apr 2021, 21:46)
Schorsch
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Mär 2021, 13:08

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Schorsch »

Hallo,
Ich habe gestern meinen neuen ( und ersten ) Yamaha nmax 125 in rot mit hohem Windschild abgeholt Rein optisch absolut gelungen, auch das Windschild !
Schon bei den ersten Kilometern bemerkte ich beim Anfahren eine Unwucht, als ob ich über kleine Hindernisse gefahren wäre.
Also sofort zurück. Der Werkstattmeister bestätigte die Unwucht nach einer Probefahrt.
Als sie die Maschine aufgebockt hatten, bemerkten sie, dass der Vorderreifen eine eine Unwucht hatte.
Also bauten sie an einem anderen Neufahrzeug das Vorderrad ab und montierten es auf meinen Roller. Ergebnis: Der gleiche Schaden, Unwucht Aussage des Monteurs: " ...als ob der Reifen in sich verzogen ist !"
Darauf hin war schon eine massive Unruhe im Laden zu verspüren.
Erst nachdem von einem weiteren Fahrzeug das Vorderrad gewechselt wurde, war keine Unwucht mehr zu verspüren.
( Mich würde nicht wundern, wenn es demnächst einen Rückruf gäbe )

Zum Roller;
Ich habe natürlich keinen Vergleich zum Vorgänger und kann hier nur sagen, dass mir der "Neue" optisch sehr gut gefällt, auch mit dem neuen hohen Windschild, dass in Natura besser aussieht als auf den diversen Fotos und Filmchen im Netz.
Ich kann im direkten Vergleich zum Honda Forza 125 sagen, dass der Yamaha natürlich aufgrund der technischen Daten ( Gewicht, Abmessungen etc.) sehr viel handlicher und ( zumindest für micht )einfacher zu handeln ist.
Abstriche muß man natürlich aufgrund des kleineren Radstands bei Fahrstabilität und Laufruhe machen. Da ich mich zukünftig aber ausschließlich
im urbanen Bereich bewegen werde, ist das so in Ordnung.

Ich werde nach einiger Zeit Weiteres berichten.

Bleibt alle gesund !
Der Schorsch
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schorsch für den Beitrag:
Mufflon (Sa 27. Mär 2021, 08:48)
Ecki
Beiträge: 42
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 14:39

Re: Nmax-Fahrer eines 2015er Modells testet das neue Modell

Beitrag von Ecki »

Viel Spaß mit dem neuen Nmax.
Das mit den Reifen ist unangenehm, aber dein Händler hat ja anscheinend sehr flexibel reagiert.
Welche Marke hast du drauf?

Fotos vom Roller im entsprechenden Beitrag werden immer gerne genommen ;)
Yamaha Nmax 125 Bj 20
MBK Nitro 50ccm Bj 98
VW Polo AW GTI 2.0 noch ohne OPF :mrgreen:
Antworten